Arogya
Flächendeckende Gesundheitsversorgung

Wer das Übel erkannt hat, hat es schon fast geheilt.

Pentice Mulford

Arogya bedeutet „Frei von Krankheit“ und setzt sich für eine flächendeckende verbesserte Gesundheitsversorgung im Champawat Distrikt ein mit einer Bevölkerung von 260.000 Einwohnern.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Betreuung schwangerer Frauen, der Säuglinge und Kleinkinder mit dem vorrangigen Ziel, die Mütter- und Kindersterblichkeit wesentlich zu reduzieren.
Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Staat und mit Einbindung, Anleitung und Beschäftigung der lokalen Bevölkerung unter der Leitung von Dr. med. Sushil Sharma und seinem Team. Dank seiner über 30 jährigen Erfahrung beim Aufbau und der Leitung der NGO Aarohi ist es Dr. Sushil gelungen dieses neue medizinische Projekt in Champawat ins Leben zu rufen. 

Dafür hat er sich mit einigen sehr erfahrenen und ideenreichen „Health workers“ zusammengeschlossen und zwei gemeinnützige Stiftungen für seine Organisation gewinnen können. Er arbeitet eng mit der lokalen Regierung zusammen und nutzt seine enge Verbindung zu den Armeeärzten, die einige sehr gut unterhaltene Spitäler im kargen Himalaya-Gebiet von Uttarakhand betreiben. Diese sollen zukünftig für medizinische Camps genutzt werden. 

Aktuell ist das Projekt ab 2018 über einen Zeitraum von 10 Jahren vorgesehen. Es ist sehr erfolgreich angelaufen. Im vergangenen Jahr sind bereits viele notwendige bürokratische Schritte eingeleitet worden, um das Projekt erfolgreich weiterführen zu können. 

Unsere
Ziele

Organisierte Betreuung schwangerer Frauen, Säuglinge und Kleinkinder, um die Mütter- und Kindersterblichkeit wesentlich zu reduzieren

Einrichten von 5 sicheren Entbindungsstationen in bestehenden Spitälern

Trainingscamps für medizinischen Personal und Frontlineworker (ASHA/ AWW/ ANM)

Aufklärung der Bevölkerung, insbesondere über den Umgangs mit Gesundheit und menstrualer Hygiene

Unterstützung lokaler Spitäler durch die Organisation spezialisierter medizinischer Camps, durchgeführt von Fachärzten aus Indien, der Schweiz und England

Bau eines Spitals mit 15 Betten für allgemein-chirurgische elektive Eingriffe, um die Gesundheitsversorgung zu standardisieren und als Ausbildungsstädte für lokale junge Chirurgen zu dienen

Ausbildung lokaler Fachkräfte, um die Abhängigkeit von ausländischer Hilfe zu reduzieren

Impressionen

Über die Region

Alle drei Projekte sind in der Kumaon Region des Staates Uttarakhant lokalisiert. Links stehend finden Sie eine Karte zur Veranschaulichung des Gebietes.

Helfen Sie mit

Spenden

Als gemeinnütziger Verein sind wir auf Spendengelder angewiesen um die Menschen vor Ort zu unterstützen.
Helfen Sie mit und spenden Sie.

Volunteering

Uns ist es wichtig auch persönlich vor Ort zu sein und direkt zu helfen. Haben auch Sie Interesse an einem Einsatz? Dann melden Sie sich bei uns.