Ein turbulentes Jahr mit viel Veränderung liegt sowohl in Indien als auch der Schweiz hinter uns. Wir haben uns „neu“ gefunden, strukturell verändert und weiterentwickelt. Dies hat auch eine Namensänderung mit sich gebracht. Aus dem ehemals als Aarohi
Schweiz bekannten Verein, ist nun der Verein Swiss Himalayan Amity (SHA) geworden.

Aarohi Indien hat sich in den letzten Jahren weitestgehend etabliert
und steht in vielerlei Hinsicht auf eigenen Beinen. Durch die enge
Zusammenarbeit mit Aarohi haben wir zusätzlich weitere NGOs in der Region kennen und schätzen gelernt und uns dazu entschlossen unsere Unterstützung zu erweitern. Neben dem Projekt Aarohi Indien, welches weiterhin fester Bestandteil unserer Stiftung bleiben wird, sind nun zusätzlich die Projekte Argoja und Alaap hinzugekommen.

Wir haben uns entschlossen, diese zu fördern, zu unterstützen und auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten. Aarohi ist unser Beispiel für ein bereits seit Jahren erfolgreiches immer weiter wachsendes Projekt. Es macht uns stolz, dass wir ein Grossteil des Weges mitgegangen sind und weiter gehen werden. Es ist ein Beispiel welches unser Credo bestätigt:
Begleitung, Unterstützung bei der Entwicklung auf dem Weg in künftige Selbständigkeit.

Argoya (Gesundheitswesen) und Alaap (Waldaufforstung) sind neben Aarohi (Schulbildung) zwei neuere Projekte, welche grosses Potential haben viel zu erreichen und zu bewirken.

Die Entstehungsgeschichten, Informationen sowie die Ziele der drei Projekte finden Sie hier auf unserer Webseite.


0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *